Auf den Spuren von Jenn Bennetts ‘Anatomie der Nacht’ (2)

Kapitel 14:

[...] Trotz eines kleinen Staus, der uns zu einem Umweg um das Duboce Triangle zwang, dauerte die Fahrt nicht lange, als er langsamer fuhr und nach einem Parkplatz Ausschau hielt, merkte ich, dass wir die ganze Zeit den Hügel hochgefahren und beim Hügel des Buena Vista Park angekommen waren. [...]

[...] Die Stadt lag uns zu Füßen, ein schwindelerregendes Labyrinth von Dächern und weißen Häusern, das wie ein riesiger Patchworkquilt vor uns ausgebreitet lag. In der Ferne sah man die Golden Gate Bridge, dahinter die schroffen Klippen. [...]

Kapitel 32:

[...] Das SFAI ist die älteste Kunstakademie westlich des Mississippis. Diego Rivera hat dort ein Wandbild gemalt und Ansel Adams ist der Gründer der fotografischen Abteilung. Es ist eine fantastische Hochschule. Eine Schule für ernsthafte Künstler, und wenn ich irgendwas war, dann sehr ernsthaft.

Am Art Institute ging es vor allem darum, Herausforderungen anzunehmen und seine eigene Sprache zu finden, für mich bedeutete das, ich konnte, wenn ich soweit war, von Zeit zu Zeit einen Präpkurs an einer anderen Uni belegen. Für Jack bedeutete es, an dem Ort zu studieren, an der die Graffiti-inspirierte Mission School-Kunstbewegung angefangen hatte. [...]

Kapitel 12:

[...] Maiden Lane ist diese kleine Seitenstraße am Union Square. Bevor das Beben 1906 alles dem Erdboden gleich machte, waren dort unzählige heruntergekommene Bordelle, was irgendwie schräg ist, denn nun ist es eine Schickimickistraße mit Boutiquen und Restaurants. Tagsüber ist es auch eine Fußgängerzone, der Verkehr wird bis fünf Uhr nachmittags durch Gittertore blockiert, danach haben die Autos wieder freie Durchfahrt.
Jedenfalls hat „jemand“ am späten Abend nach Ladenschluss die Tore zugezogen und dieser „jemand“ sprühte, während die Straße gesperrt war, in drei Meter großen Buchstaben das Wort DURCHHALTEN mitten auf die Maiden Lane.Die Schrift erinnerte an altmodische Saloon-Schilder in Western.[...]